27.01.2015

Internationaler Holocaust-Gedenktag

Univ.-Prof.Dr.Pelinka

Prof. Anton Pelinka beim Internationalen Holocaust-Gedenktag in Linz

70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz gedachten die Österreichischen Freunde von Yad Vashem am 27. Jänner 2015 in einer Gedenkstunde im Alten Rathaus Linz der Opfer des Holocaust. Im überfüllten Pressezentrum legte Österreichs renommiertester Politikwissenschaftler Univ. Prof. Dr. Anton Pelinka auf bemerkenswerte Weise dar, warum die Shoa nicht mit anderen Verbrechen der jüngeren Menschheitsgeschichte vergleichbar ist – der Holocaust als erstmaliges Verbrechen.

mehr-->


12.02.2015

Ausstellungseröffnung in Klagenfurt

G.&U.Schuster,Prof.Dr.Lichtblau,Prof.Bäumer,

„Die Gerechten – Courage ist eine Frage der Entscheidung“ Ausstellungseröffnung in Klagenfurt

„Und denen will ich ... ein Denkmal (Yad) und einen Namen (Shem) geben; einen ewigen Namen, der nicht vergehen soll.“ (Jesaja 56, 5)

Mit diesem Bibelzitat, das den Namen der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem erläutert, eröffnete Kärntens Bischof Dr. Alois Schwarz am 12. Februar 2015 die „Gerechten“-Ausstellung der Österreichischen Freunde von Yad Vashem im Diözesanmuseum Klagenfurt.

mehr-->

Zur Ausstellungswebsite-->


02.03.2015

Generalversammlung 2015

Festsaal der Akademie der Wissenschaften, Wien

12. Generalversammlung der Österreichischen Freunde von Yad Vashem

Am 2. März fanden sich mehr als 250 Mitglieder und Förderer der Österreichischen Freunde von Yad Vashem zur Generalversammlung 2015 im Festsaal der Akademie der Wissenschaften in Wien ein – unter ihnen Sozialminister Rudolf Hundstorfer, Israels Botschafter Zwi Heifetz und Sektionschef Botschafter Dr. Wolfgang Waldner, der in Vertretung von Außenminister Sebastian Kurz gekommen war. Die Festrede hielt der Chefhistoriker und akademische Direktor der Forschungsabteilung in Yad Vashem, Professor Dan Michman. Unter den vielen prominenten Gästen konnten Ungarns Botschafter Dr. János Perényi, NRAbg. Mag.a Alev Korun, Gewerkschaftspräsident Erich Foglar und Yad Vashems Europadirektor Arik RavOn begrüßt werden. Dieses Jahr stand auch die Neuwahl des Vorstands an. Das amtierende Leitungsorgan der Österreichischen Freunde von Yad Vashem wurde mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt.

mehr-->


13.04.2015

Ausstellungseröffnung in Wels

Ausstellungseröffnung in Wels

Am 13. April 2015 wurde unsere Ausstellung Die Gerechten - Courage ist eine Frage der Entscheidung in Wels eröffnet. 160 Gäste – darunter viel regionale Prominenz - folgten der Einladung in das städtische Kulturzentrum Minoriten. Die Eröffnungsreden hielten Oberösterreichs Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, der Welser Bürgermeister Dr. Peter Koits und Kulturstadtrat Walter Zaunmüller. Die Gerettete Prof. Angelica Bäumer berichtete in einem Interview über ihre Lebensrettung durch den Pfarrer von Großarl, Balthasar Linsinger.

mehr-->

Zur Ausstellungswebsite-->


11.09.2015

Spuren jüdischen Lebens im Burgenland - Exkursion

Studienreise der Österreichischen Freunde von Yad Vashem ins ehemals „Jüdische Burgenland“

Knapp 30 Teilnehmer machten sich vom 11. bis 13. September 2015 auf die Suche nach Spuren der ehemals blühenden jüdischen Gemeinden des Burgenlands. Unter jeweils örtlicher, fachkundiger Führung gab es in den Orten Rechnitz, Kittsee, Deutschkreutz, Stadtschlaining, Mattersburg, Kobersdorf, Gattendorf, Eisenstadt und Lackenbach hochinteressante Einblicke in die Vergangenheit. Die einzelnen Berichte waren sehr beeindruckend und auch zutiefst erschütternd.

mehr-->


20.10.2015

Mediathek übersiedelt

Übersiedlung der Mediathek

Zahlreiche Gäste konnte der Rektor der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz, Mag. Franz Keplinger, am 20. Oktober bei der Übergabefeier der Mediathek der Österreichischen Freunde von Yad Vashem begrüßen.
Den Festvortrag hielt Prof. Mag. Dr. Siegfried Ferschmann. Stadrätin KRin Susanne Wegscheider hob die Bedeutung der wertvollen Leihgabe für die Studenten der Hochschule hervor.

mehr-->


08.11.2015

Ehrung durch B'nai B'rith

Am 8. November 2015 wurde dem Vorsitzenden der Österreichischen Freunde von Yad Vashem, Günther Schuster und Generalsekretärin Ulrike Schuster eine besondere Ehre zuteil. B´nai B´rith Österreich verlieh den beiden in Wien die Prof. Allerhand Gedenk- Menorah für herausragende humanitäre Leistungen. Damit würdigte die Zwi Perez Chajes Loge das Engagement des Ehepaares im Vorsitz des Freundeskreises. Die Laudatio hielt Oberösterreichs Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer.

mehr-->